Auswirkungen des Kapitalmarktes auf den Realsektor der nigerianischen Wirtschaft (1987-2010)

Werbung

Die Anzeige von Werbung wurde für Sie blockiert.

ABSTRACT

Die Frage, ob Hauptstadt Die Frage, ob die Marktentwicklung einen direkten Einfluss auf das Wirtschaftswachstum hat, wird in der wissenschaftlichen Literatur immer noch diskutiert.

Frühere Forschungen in diesem Finanzbereich hatten die Rolle des hervorgehoben Bankwesen Sektor im Wirtschaftswachstum; Jedoch,

der jüngste Anstieg der Kapitalmarktaktivitäten mit aufstrebenden Die Tatsache, dass Märkte wie Nigeria einen großen Anteil an diesem Boom haben, hat dazu geführt, dass man sich auf den Zusammenhang zwischen der Entwicklung der Kapitalmärkte und dem Wirtschaftswachstum konzentriert, insbesondere auf dessen Auswirkungen auf die realen Sektoren dieser Volkswirtschaften.

Der reale Sektor einer Volkswirtschaft ist der Ort, an dem Güter und Dienstleistungen durch die Kombination produziert werden Nutzung von Rohstoffen und anderen Produktionsfaktoren wie Arbeit, Boden und Kapital und umfasst die landwirtschaftlich, Industrie, Bauwesen und Baugewerbeund Dienstleistungssektor einer Volkswirtschaft.

Werbung

Die Anzeige von Werbung wurde für Sie blockiert.

In Nigeria, trotz der Möglichkeiten, die die Hauptstadt bietet Markt Durch die Bereitstellung überschüssiger Mittel ist das Wachstum des Realsektors der nigerianischen Wirtschaft weiterhin gebremst.

Probleme wie die Unzugänglichkeit von Mittel von Unternehmen der Realwirtschaft vom Kapitalmarkt aufgrund strenger Zulassungsvoraussetzungen und Auflagen,

Mangelnde Tiefe und Breite des Kapitalmarkts, um neben anderen Herausforderungen den Bedarf von Unternehmen des Realsektors zu decken, wurden als Hauptfaktoren zugeschrieben, die das Wachstum des Realsektors hemmen Nigerianer Wirtschaft.

Vor diesem Hintergrund ist dies also der Fall Studie Ziel war es, die Auswirkungen des Marktes für Neuemissionen, der Marktkapitalisierung, der Umsatzquote und des Wertes der gehandelten Aktien des nigerianischen Kapitalmarkts auf den realen Sektor der nigerianischen Wirtschaft abzuschätzen und zu analysieren.

Die Studie übernahm die Ex-post-Fakto Forschungsprojekte Design und annualisierte Querschnittsdaten für einen Zeitraum von 24 Jahren, 1987-2010, wurden aus den Fact Books der nigerianischen Börse für diesen Zeitraum zusammengestellt.

Vier Hypothesen wurden vorgeschlagen und getestet, und zur Ergänzung der Regressionsergebnisse wurden auch deskriptive Statistiken und Grafiken verwendet.

Die Ergebnisse dieser Studie ergaben, dass der Neuemissionsmarkt des nigerianischen Kapitalmarkts einen positiven und signifikanten Einfluss auf die landwirtschaftliche Produktion hat (NIR-Koeffizient = 0.04, t-Wert = 5.13; p = 0.00 < 0.05), jedoch negativ und signifikant auf die Industrieproduktion Ausgabe (Koeffizient von NIR = -0.05, t-Wert = -5.03; p = 0.00 < 0.05).

Die Marktkapitalisierung hat positive und erhebliche Auswirkungen auf landwirtschaftlich Produktion (Mcap-Koeffizient = 0.01, t-Wert = 3.96; p = 0.00 < 0.05), hatte jedoch negative und erhebliche Auswirkungen auf die Industrieproduktion (Mcap-Koeffizient = -0.01, t-Wert = -6.98; p = 0.00 < 0.05) .

Die Umsatzquote des nigerianischen Kapitalmarktes hatte positive und erhebliche Auswirkungen auf landwirtschaftlich Produktion (TVR-Koeffizient = 0.68, t-Wert = 7.07; p = 0.00 < 0.05), aber negative und erhebliche Auswirkungen auf die Industrieproduktion (TVR-Koeffizient = -0.59, t-Wert = -4.47; p = 0.00 < 0.05).

Und das Verhältnis des gehandelten Aktienwerts des nigerianischen Kapitalmarkts hatte positive und signifikante Auswirkungen auf die landwirtschaftliche Produktion (VSTR-Koeffizient = 0.058, t-Wert = 5.55; p = 0.00 < 0.05), aber negative und signifikante Auswirkungen auf die Industrieproduktion (VSTR-Koeffizient). = -0.0619, t-Wert = – 5.77; p = 0.00 < 0.05).

Die Studie empfiehlt daher unter anderem, dass Maßnahmen, die sich positiv auf den Realsektor auswirken,

insbesondere die landwirtschaftlichen und verarbeitenden Untersektoren des Nigerianers Wirtschaft Wenn es um die Finanzierung geht, sollte es mit aller Ernsthaftigkeit weiterverfolgt werden, die es verdient, wenn Nigeria seinen Wunsch verwirklichen will, bis zum Jahr 2020 zu den zwanzig größten Volkswirtschaften der Welt zu gehören.

Daher trug diese Studie empirisch dazu bei, Belege für die Auswirkungen des Kapitalmarkts auf den realen Sektor der nigerianischen Wirtschaft zu liefern.

INHALTSVERZEICHNIS

Titelblatt. . ich

Erklärung. .. ii

Genehmigungsseite. iii

Einsatz. iv

Danksagungen. v

Abstrakt. vii

Liste der Tabellen. . xii

Abbildungsverzeichnis. xiii

Liste der Anhänge. . xiv

KAPITEL XNUMX EINLEITUNG

  • Hintergrund des . . 1
  • Aussage des . . 7
  • Ziele der. . 9
  • Forschung . . 9
  • Forschung . . . 10
  • Umfang der . . 10
  • Bedeutung der .. 11

Verweise. 13

KAPITEL ZWEI ÜBERPRÜFUNG DER VERWANDTEN LITERATUR

  • Theoretisch . . 17
    • Überblick über die nigerianische Hauptstadt. . 17
    • Die Rolle des Kapitalmarktes in . . 18
    • Entwicklung der nigerianischen Hauptstadt. . 20
    • Beitrag des Kapitalmarktes zur wirtschaftlichen Entwicklung von. 24
      • Finanzierung der Infrastruktur der Regierung. . . . 25
      • Privatisierung staatseigener Unternehmen (SOEs). . 26
      • Rekapitalisierung und Konsolidierung der Banken in . . . 27
    • Analyse des nigerianischen Kapitalmarktes. . . 27
      • Total neu. . 27
      • Markt. . . . 28
      • Gelistet. . 28
      • Wert von . . 28
    • Empirisch . . 29
      • Der Zusammenhang zwischen Kapitalmarktentwicklung und . . 29
      • Aktienmärkte und . . . . . . . 31
      • Makroökonomische Determinanten des Aktienmarktes. . 37
      • Der reale und der finanzielle Sektor einer Geldproduktion. 42
      • Die Börse und das Kapital. . . . 52
      • Börsenliberalisierungen und Investitionen. . . . . 57
      • Kausalitätsmodell zur Börsenentwicklung und -ökonomie. 59
      • Aktienmärkte, Banken und Wachstum: Korrelation oder . . 63
      • Zusammenhang zwischen makroökonomischen Variablen und Börsenindizes. 67
      • Der Effekt und die Messung von Neuemissionen oder Börsengängen. 73
      • Aggregierte Wirtschaftsvariablen und Aktienmärkte. . . . 75
      • Kapitalmarktwachstum und Informationen. . . 79
      • Börsenentwicklung und Internationalisierung. . . . 85
      • Recht, Finanzen und Unternehmenswachstum. . . 80
      • Börsenvolatilität und Wirtschaft. . . 91
      • Natur, Relevanz und Herausforderungen des Agrarsektors in. 91
      • Natur, Relevanz und Herausforderungen des verarbeitenden Gewerbes in. 93
    • Zusammenfassung der Rezension von Verwandte 96

Referenzen 97

KAPITEL DREI METHODIK

  • Forschung . . 116
  • Natur und Quellen von. 116
  • Gebiet von. 117
  • Modell . . 117

3.4.1 Modelle. 117

3.4.2 Annahmen. . 119

  • Beschreibung der Erläuterung. 119
    • Abhängige Variable. 119
    • Unabhängig . . 120
  • Modell . . . . 122
  • Analysetechniken. . . 124

Verweise. . 126

KAPITEL VIER PRÄSENTATION UND ANALYSE DER DATEN

  • Präsentation von. 129
  • Test von . . 143
    • Test der Hypothese. . 143
    • Test der Hypothese. . . 146
    • Test der Hypothese. . 148
    • Test der Hypothese. . 150
  • Diskussion über . . 152
    • Neuemissionsmarkt und der Realsektor des Nigerianers. . 152
    • Marktkapitalisierung und der reale Sektor des Nigerianers. 153
    • Umsatzquote und Realsektor der nigerianischen Hauptstadt. . 155
    • Wert der gehandelten Aktien und des realen Sektors von Nigeria. . 155

Verweise. 157

KAPITEL FÜNF ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE, SCHLUSSFOLGERUNGEN UND EMPFEHLUNGEN 

5.1 Zusammenfassung der Ergebnisse. 158

5.2 Fazit. 158

  • Empfehlungen für weitere . . 161

Anhänge. 163

Abkürzungen.. 170

Literaturverzeichnis. . 171

EINFÜHRUNG

1.1 Hintergrund der Studie
Die Frage, ob die Kapitalmarktentwicklung direkte Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum hat, wird in der wissenschaftlichen Literatur diskutiert. Zu den frühen Befürwortern des finanzgesteuerten Wirtschaftswachstums gehören Bagehort (1873), Schumpeter (1911) und Hicks (1969).

Bagehort (1873) und Schumpeter (1911) argumentieren stark für die wichtig Rolle der Kapitalmarktentwicklung bei der Förderung des Wirtschaftswachstums.

Sie untermauern ihre Behauptung mit dem Argument, dass die industrielle Revolution in England das Ergebnis eines funktionierenden Kapitalmarktes war, der maßgeblich zur Mobilisierung und Zuweisung von langfristigem Kapital beigetragen hat produktiv Unternehmen des Landes.

Ihre Position wurde von Hick (1969) untermauert, der argumentierte, dass ein gut funktionierendes Bankensystem Vermittlungsdienste für produktive unternehmerische Aktivitäten bereitstellt, die sie anregen technologische, innovativ und produktiv Aktivitäten, die das reale Wachstum des Sektors steigern.

Andererseits weist Robinson (1952) auf diesen Nachfrage-Sog hin Initiativen Das Wachstum des Privatsektors hat die Tendenz, den Finanzsektor dazu anzuregen, auf den Finanz- oder Kapitalbedarf des Privatsektors zu reagieren.

Ihrer Ansicht nach schaffen reale Sektorentwicklungen (Wachstum) und Finanzbedürfnisse die Nachfrage nach einer bestimmten Finanzstruktur (Eigenkapital versus Schulden), um den Bedürfnissen des Privatsektors gerecht zu werden.

Lucas (1988), zur Unterstützung von Robinson Position argumentiert, dass die Befürworter eines finanzgesteuerten Wachstums die Auswirkungen der Kapitalmarktentwicklung auf das reale Sektorwachstum übertreiben.

LITERATUR

Abdalla, ISA und V. Murinde (1996), „Wechselkurs- und Aktienpreisinteraktionen in aufstrebenden Finanzmärkten: Belege für Indien, Korea, Pakistan und die Philippinen“, Applied Financial Economics, 7, S. 25-35
Abel, AB und OJ Blanchard, (1986), „The Present Value of Profits and Cyclical Movements in Investment“, Econmetrica, 34, S. 249–273
Adajaski, CKD und NB Biekpe (2005), „Stock Market Development and Economic Growth: The Case of Selected African Countries“, African Development Bank Working Paper, Nr. 1564
Adebiyi, MA (2005), „Capital Market Performance and the Nigerian Economic Growth“ In: OF Oluwatayo, A Olasupo (Hrsg.): Issues in Money, Finance and Economic Management. Lagos: Universität Lagos
Aggarwal, R., IC und R. Leal (1999), „Volatility in Emerging Stock Markets“, Journal of Financial and Quantitative Analysis, 34, S. 33–55
Ahimud, Y. und H. Mendelson (1986), „Asset Pricing and the Bid-Ask Spread“, Journal of Financial Economics, 17, S. 223–249

Werbung

Die Anzeige von Werbung wurde für Sie blockiert.

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.

Hallo Hi

Verpassen Sie diese Gelegenheit nicht

Geben Sie ihre Details ein