Verwendung und Befriedigung von Zeitungsredaktionen bei Lesern (PDF): Aktuelle Schulnachrichten

Verwendung und Befriedigung von Zeitungsredaktionen bei Lesern in Uyo Urban (PDF)

BEEIL DICH JETZT! BEWERBEN SIE SICH JETZT FÜR USA-JOBS MIT KOSTENLOSEM VISUM!


 

Gebrauch und Befriedigung von Zeitungsredaktionen unter Lesern in Uyo Urban 

ABSTRACT

Diese Studie konzentrierte sich auf die Nutzung von Zeitungsartikel unter den Lesern in Uyo Urban.

Ziel war es, den Grad der redaktionellen Leserschaft von Zeitungen in Uyo Urban herauszufinden; Um die unterschiedlichen Bedürfnisse herauszufinden, denken die Leser von Zeitungsredaktionen beim Lesen von Zeitungsredaktionen daran.

um die Erwartungen der Zeitungsredakteure herauszufinden und um herauszufinden, inwieweit diese Bedürfnisse von Zeitungsredaktionen erfüllt werden.

Die Studie basiert auf drei Kommunikationstheorien: Verwendung und Befriedigung, Medienabhängigkeit und Agenda-Setting-Theorien.

Die Erhebungsmethode wurde vom Forscher übernommen und eine Stichprobengröße von 383 Befragten aus einer Bevölkerung von 427,436 wurde untersucht.

Das verwendete Instrument war der Fragebogen. Die Zusammenfassung der Ergebnisse der Studie ergab, dass nicht alle Zeitungsleser Zeitungsartikel lesen. Information war das Bedürfnis, das Leser von Zeitungsredaktionen befriedigen wollten;

Die Erwartungen der Leser von Zeitungsredaktionen sind Genauigkeit in Bezug auf Fakten, unvoreingenommene Haltung, Wahrheit in Bezug auf ein Thema, Objektivität, ausgewogene Sichtweise, Präsentation des Themas, angemessene Informationen zu einem Thema, detaillierte Erläuterungen zu einem Thema.

INHALTSVERZEICHNIS

Titelseite - - i

Erklärung - - ii

Zertifizierung - - iii

Widmung - - iv

Danksagung - v

Zusammenfassung - - vi

Inhaltsverzeichnis - viii

Tabellenverzeichnis - - xii

KAPITEL 1: EINLEITUNG

1.1 Hintergrund der Studie - 1

1.2 Erklärung des Problems - 4

1.3 Ziele der Studie - 4

1.4 Forschungsfragen - - 5

1.5 Begründung für die Studie - 5

1.6 Abgrenzungen der Studie - 5

1.7 Einschränkungen der Studie - 6

1.8 Operative Definition von Begriffen 6

KAPITEL ZWEI: ÜBERPRÜFUNG DER VERWANDTEN LITERATUR

2.1 Überprüfung der Konzepte - - 7

2.1.1 Die Natur der Zeitung - 7

2.1.2 Funktion von Zeitungen - 10

2.1.3 Die Geschichte der Zeitung in Nigeria 13

2.1.4 Zeitungen als Werkzeug für die Massenkommunikation 18

2.1.5. Zeitungspublikum - 19

2.1.6 Die Medien und die Watchdog-Rolle - 20

2.1.7 Investigativer / Interpretativer Journalismus –21

2.1.8 Entwicklung des redaktionellen Schreibens in Nigeria -22

2.1.9 Die Herausforderung des redaktionellen Schreibens - 23

2.2 Überprüfung der Meinungen - - 24

2.2.1 Was konstituiert Editorial - 24

2.2.2 Funktionen von Editorials - 25

2.2.3 Schwerpunkt der Leitartikel - –26

2.2.4 Arten von Editorials - 27

2.2.5 Warum Menschen die Medien nutzen - 28

2.3 Überprüfung der Studien - –29

2.4 Theoretischer Rahmen - 34

2.4.1 Nutzungs- und Befriedigungstheorie - 34

2.4.2 Medienabhängigkeitstheorie - - 36

2.4.3 Agenda Setting Theory - - 37

KAPITEL DREI: FORSCHUNGSMETHODIK

3.1 Forschungsmethode - 39

3.2 Studienbevölkerung - 39

3.3 Probengröße und Probenahmeverfahren -40

3.4 Beschreibung des Forschungsinstruments - 42

3.5 Gültigkeit des Forschungsinstruments - 42

3.6 Methode zur Datenerfassung - 42

3.7 Methode der Datenanalyse - 43 

KAPITEL VIER: DATENPRÄSENTATION, ANALYSE UND DISKUSSION DER ERGEBNISSE

4.1 Datenpräsentation und -analyse - 44

4.2 Diskussion der Ergebnisse - - 51

KAPITEL FÜNF: ZUSAMMENFASSUNG, SCHLUSSFOLGERUNG UND EMPFEHLUNGEN

5.1 Zusammenfassung der Ergebnisse - - 55

5.2 Schlussfolgerung - - - 56

5.3 Empfehlungen - - 57

  • Vorschlag für weitere Studien 57

Referenzen - - - - 58

Anhang - - - - 61

EINFÜHRUNG

Die Massenmedien in der heutigen Gesellschaft sind unverzichtbar. Unterschiedliche Menschen in der Gesellschaft aller Altersgruppen, Berufe, Denkweisen, Überzeugungen, Werte und Einstellungen nutzen die Massenmedien, um bestimmte Bedürfnisse zu befriedigen. Die Massenmedien lassen sich grob in gedruckte und elektronische Medien einteilen.

Die elektronischen Medien haben das Radio und das Fernsehen als Bestandteil, während die Printmedien Zeitungen, Zeitschriften, Journale, Bücher und andere Printmedien Zeitungen, Zeitschriften, Zeitschriften, Bücher und andere gedruckte Materialien umfassen.

Zeitungen erschienen erstmals in Nigeria in Calabar mit der Installation einer Druckmaschine durch die Presbyterian Mission in 1846, Saheed (2013).

Die Geburt der Zeitungsproduktion in Nigeria brachte auch Zeitalter der Zeitungen hervor. Die Ära umfasst die Ära der Außerirdischen, die von ausländischen Verlagen dominiert wurde, die Kolonialzeit, die von nationalistischen und die postkoloniale Ära, die von indigenen Verlagen dominiert wurde.

Der Inhalt der Zeitung, der in jeder Epoche vorgestellt wurde, hatte einzigartige Eigenschaften, die dieser Epoche eigen waren. Als die Zeitung zunahm, wurden Features und verschiedene Abschnitte hinzugefügt.

Eines der herausragenden Merkmale war das Editorial. Laut Ekeanyanwu und Jokodola (2005, S. 75) „gibt es in der nigerianischen Zeitung wirklich keine Geschichte über die Entstehung des redaktionellen Schreibens“.

Udoh (2015, S. 65) definiert Editorial als „die Meinung eines Medienhauses zu einem Thema, das in den Nachrichten steht“. Er führt weiter aus: „Es handelt sich um einen institutionellen Kommentar oder eine Erklärung der Bedeutung eines Themas im Leitartikel.

REFERENZEN

Abubakar, UI (2017). Verwendung und Befriedigung interner Newsletter an der Bayero University, Kano: Auswirkungen auf die Organisationskommunikation und das Engagement der Mitarbeiter. Uniuyo Journal of Communication Studies (UJCS), 1 (1).

Akpan, E. (2000). "Editorial Writing" in: Wilson, D. (Ed). Einführung in Printmedien: Lesungen im nigerianischen Journalismus. Ibadan: Stirling-Horden Publishers (Nig.) Ltd. 66-76.

Asemah, ES (2011). Ausgewählte Massenmedienthemen. Jos: Jos Universitätspresse.

Baran, SJ (2010). Einführung in die Massenkommunikation: Medienkompetenz und Kultur. New York: McGraw-Hill-Unternehmen.

Dennis, McQuail. (2005). Massenkommunikationstheorie .5th ed. London: Sage Publications Ltd.

Dominick, JR (2002). Die dynamische Massenkommunikation: Leben im digitalen Zeitalter. New York: McGraw-Hill-Unternehmen.

    Hallo Sie!

    Schließen Sie sich heute über 5 Millionen Abonnenten an!


    => FOLGE UNS AUF Instagram | FACEBOOK & TWITTER FÜR NEUESTE AKTUALISIERUNG

    Tags: , , , , , , ,

    Kommentarfunktion ist abgeschaltet.

    %d Blogger wie folgt aus: